hoher Turm

Videoplay05:50 Minuten2016

Zu sehen ist eine rauschende, türkisfarbene Fläche. Es ist nicht klar, ob es sich um eine Wand oder einen Boden handelt. Das Bild ähnelt einem von Algen befallenen Aquarium. Du verlierst den Überblick. Auf ihr befinden sich Linien, die an vernarbte Schnitte erinnern und Abdrücke aus vergangenen Zeiten.

Du hörst Schritte, welche einen Rhythmus ergeben. Der Sound eines Kratzgeräusches deutet auf das zeitgleiche Entstehen neuer Linien hin. Ich gehe den Raum in einer gewissen Choreographie ab. Zur gleichen Zeit spreche ich verschiedene, sich wiederholende Sätze, deren gleichmäßige Struktur an zwei Stellen von einem kurzen Gesang unterbrochen wird. Es ist nicht klar in welcher Realität ich mich befinde.

Hoher Turm, Videostill, 05:50 Minuten, 2016

Hoher Turm, Videostill, 05:50 Minuten, 2016

Hoher Turm, Videostill, 05:50 Minuten, 2016